Bierpflege

 

 

Meine Biere sind natur­belassen, und gären in der Flasche nach! Das Bier ist nicht pasteurisiert und die Flaschen stehen unter Druck! Wichtig ist es, dass das Bier während der Lagerung und vor dem Genuss, stehend, kühl bei ca. 5 – 9°C auf­bewahrt wird.

 

Bier das nicht gekühlt oder unmittelbar nach dem Transport geöffnet wird, kann beim Öffnen überschäumen! Kronkorken oder Bügelverschluss langsam öffnen, nicht «ploppen» lassen. Schockartiges öffnen kann zum Überschäumen führen.

 

Genusstemperatur 7°C - 12°C

 

Lagertemperatur

Der Lagerraum für Bier soll stets eine konstante Temperatur zwischen 5 und 9 °C aufweisen.
Bei zu tiefen Lagertemperaturen kann das Bier infolge der Ausscheidung von Extraktstoffen (Eiweiss, Polyphenole, Kohlenhydrate) kältetrüb werden. Im Anfangsstadium lässt sich diese Trübung durch Erwärmen auf Zimmertemperatur wieder auflösen. Eine zu warme Lagerung wirkt sich ungünstig auf das Aroma und den Geschmack des Bieres aus.

 

Erschütterungen

Die Flaschen sind nach dem kauf sofort kalt zu stellen, damit sich die beim Transport entbundene Kohlensäure im Bier wieder bindet. Sie sollten nach dem Kauf / Transport möglichst ein bis zwei Tage im gekühlten Keller ruhen!

Ohne Ruhezeit nach der Anlieferung ist mit verstärktem Schäumen beim Ausschank und damit mit Bierverlusten zu rechnen.

 

Licht

Bier ist lichtempfindlich (Sonnenlicht und künstliches Licht). Bei längerer Bestrahlung kann der sogenannte Lichtgeschmack entstehen, das heisst, das Aroma des Bieres wird geschmacklich ungünstig verändert. Selbst braune oder grüne Flaschen vermögen dies nur teilweise über einen längeren Zeitraum zu verhindern.